Koreanischer Kunstpreis für Andrea K. Schlehwein

"southeast of my desires" wurde mit dem "Jeong Mak Arts Award" ausgezeichnet

Die österreichische Choreografin erhielt für ihre Auftragsarbeit für das "Daegu International Choreography Festival" den Preis des Festivalkomitees.

Für ihre jüngste Choreografie "southeast of my desires", entstanden auf Einladung und als Auftragsarbeit des "Daegu International Choreography Festival" 2017 im südkoreanischen Daegu wurde Andrea K. Schlehwein ein Kunstpreis, der "Jeong Mak Arts Award" von der Leitung des Festivalkomitees verliehen.

Neben ihrer Arbeit als Choreografin, hier mit 11 jungen, professionellen Tänzerinnen und Tänzern aus Daegu, gaben Andrea K. Schlehwein + NETZWERK AKS "summer intensive Workshops" für Zeitgenössischen Tanz für Studentinnen und Studenten des Dance Department der "Daegu Catholic University" sowie für Profitänzer, die am DICFE Festival 2017 teilnahmen.

Andrea K. Schlehwein ist in Südkorea, in dem der zeitgenössische Tanz und das Niveau seiner Ausbildung und Tanzproduktionen eine weitaus größere Rolle spielt als in manchen Regionen Europas, auch gefragtes Mitglied diverser Jurys. Diese Funktion übte sie im Rahmen der "World Choreography Dance Competition", einem internationalen Wettbewerb für Zeitgenössischen Tanz und Choreographie aus.

erstellt am 20.07.2017 von Pressetext