AUFTAKT! - TANZPAKT Stadt-Land-Bund

Das neue Förderprogramm TANZPAKT Stadt-Land-Bund startet am 14. Juni mit einer Auftaktveranstaltung im Kunstquartier Bethanien, Berlin.

Kommunen, Länder und Bund stärken den Tanz in Deutschland mit rund 10,5 Mio. Euro.

Das neue Förderprogramm TANZPAKT Stadt-Land-Bund zur Exzellenzförderung im Tanz richtet sich an etablierte Künstler*innen, Ensembles und Produktionsstrukturen mit internationaler Ausstrahlung. Darüber hinaus werden Institutionen adressiert, die national herausragende und innovative Entwicklungskonzepte erarbeiten. Ziel ist die Realisierung substantieller Projekte, die zur künstlerischen wie strukturellen Weiterentwicklung, Stärkung und Profilierung der Kunstform Tanz in Deutschland beitragen.
 
Ab Juni werden alle erforderlichen Informationen – von der Beratung bis zur Antragstellung bei dem neuen Förderfonds – auf www.tanzpakt.de zur Verfügung stehen, Antragsschluss der ersten Ausschreibungsphase ist der 15. November 2017. Eine unabhängige Fachjury entscheidet Anfang 2018 über die eingereichten Anträge.

Erste umfassende Informationen und ein intensiver Austausch zum Förderprogramm können alle Interessierten am Mittwoch, den 14. Juni 2017 von 10:30 bis 17:00 Uhr beim AUFTAKT! – TANZPAKT Stadt-Land-Bund in Berlin, Kunstquartier Bethanien (Mariannenplatz 2, 10997 Berlin) erhalten.
AUFTAKT! – TANZPAKT Stadt-Land-Bund richtet sich an Tanzschaffende, Vertreter*innen von Kommunen und Ländern sowie an Kulturpolitiker*innen in ganz Deutschland. Im Rahmen der Veranstaltung werden die drei Förderbereiche des Programms vorgestellt. In Arbeitsgruppen werden zudem Fragen beantwortet und einzelne Aspekte – wie z.B. die angestrebten Kooperationen von Partnern und Förderern – umfassend erläutert.
Die Anmeldung ist ab sofort möglich auf www.tanzpakt.de über das hierfür bereitgestellte Anmeldeformular. Ab 1. Juni wird das detaillierte Programm auf der Website bereitstehen.
 

TANZPAKT Stadt-Land-Bund ist das Ergebnis eines intensiven Dialogs zwischen Tanz fördernden Kommunen, Bundesländern und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM). Das Programm ist ein erstes Resultat dieser Zusammenarbeit und Teil einer langfristig aufzubauenden Tanzförderung Stadt-Land-Bund. Seit 2012 wird dieser Prozess kontinuierlich von einer Initiativgruppe begleitet, die ausgehend von den Treffen und der Kommunikation mit der Tanzszene die konzeptionellen Rahmenbedingungen entwickelte. Sie bildete sich aus dem Dachverband Tanz Deutschland, der DIEHL+RITTER gUG, K3 – Zentrum für Choreographie Hamburg, Tanzbüro Berlin und TanzSzene Baden-Württemberg.

Das Programm basiert auf einem Beschluss des Deutschen Bundestags. Im Rahmen des parlamentarischen Verfahrens zum Bundeshaushalt 2017 wurden vom Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags Mittel i.H.v. 5,625 Mio. € für die Realisierung von TANZPAKT Stadt-Land-Bund freigegeben.
 
Geplant ist eine mehrjährige Förderung von Projekten, die sich aus einer Finanzierung durch den Bund und einer Ko-Finanzierung in mindestens gleicher Höhe durch Kommunen, Länder und ggf. weiterer Förderer im Matchfunding zusammensetzt. Das Förderprogramm umfasst somit ein Gesamtvolumen von ca. 10,5 Mio. €.
 

erstellt am 23.05.2017 von Pressetext