Zum 20. Mal vergeben

Greta Dato erhält Max-Grünebaum-Preis 2016

Die Max Grünebaum-Stiftung hat vergangenes Wochenende im Rahmen eines Festaktes einen Max-Grünebaum-Preis 2016 an die Tänzerin Greta Dato vom Ballettensemble des Staatstheaters Cottbus verliehen.

Die Max Grünebaum-Stiftung hat am 16. Oktober 2016 im Rahmen eines Festaktes einen Max-Grünebaum-Preis 2016 an die Tänzerin Greta Dato vom Ballettensemble des Staatstheaters Cottbus verliehen. Der Max-Grünebaum-Preis, der in diesem Jahr zum 20. Mal vergeben wurde, ist mit 5.000 Euro dotiert.


Greta Dato ist seit der Spielzeit 2015/16 festes Mitglied des Ballettensembles, nachdem sie zuvor bereits als Gast am Staatstheater Cottbus tätig war.

Greta Dato wurde 1993 in Piemont (Italien) geboren. Sie begann ihre Tanzausbildung schon im Alter von 3 Jahren und lernte in der Folge verschiedene Stile wie klassischen, zeitgenössischen und modernen Tanz, Hip-Hop und karibische Tänze. Ihr erstes Engagement als Solistin erhielt sie 2011 in Mailand am Balletto di Milano; ihr erster Auftritt mit dem Cottbuser Ballettensemble fand 2013 statt – als Gast in der Rolle der Julia in ROMEO UND JULIA.

Greta Dato ist eine höchst disziplinierte Tänzerin, die sich mit jeder ihrer Rollen intensiv auseinandersetzt. Dabei spielt die Stilistik für sie keine Rolle – sie ist im klassischen und neoklassischen Ballett genauso zu Hause wie im modernen Tanz. Mit ihrer unglaublichen Bühnenpräsenz inspiriert sie ihre Mittänzer und begeistert die Zuschauer, so u.a. als Odette im Tanzstück SCHWANENSEELE von Gundula Peuthert und als Solistin in den Meisterchoreografien von Uwe Scholz und Nils Christe in IM FLUSS DER ZEIT. Die Rollen ihres Repertoires sind für eine Tänzerin ihrer Generation außerordentlich bemerkenswert. Mit ihrer Leistung hat Greta Dato maßgeblichen Anteil an der künstlerischen Weiterentwicklung des gesamten Balletts.

erstellt am 17.10.2016 von Pressetext