Hohe Auszeichnung an Karl Regensburger

"Offizier des Leopold II-Orden" ging an den Leiter des ImpulsTanz Festivals

Karl Regensburger, Wiener Kulturmanager, Mitbegründer und Intendant des ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival, wurde gestern durch den Flämischen Minister für Kultur, Medien und Jugend, Herrn Sven Gatz, mit dem "Offizier des Leopold II-Ordens" ausgezeichnet.

Karl Regensburger, Wiener Kulturmanager, Mitbegründer und Intendant des ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival, wurde am 18. Juli 2016, durch den Flämischen Minister für Kultur, Medien und Jugend, Herrn Sven Gatz, mit dem "Offizier des Leopold II-Ordens" ausgezeichnet. Kulturminister Thomas Drozda und sein belgischer Amtskollege besuchten anschließend das ImPulsTanz Workshopzentrum im Wiener Arsenal.

Der "Offizier des Leopold II-Ordens" an Karl Regensburger wurde von Seiner Majestät König Philip auf Vorschlag des belgischen Außenministers und der flämischen Regierung verliehen. Der belgische Botschafter in Österreich, Willem Van de Voorde und Minister Sven Gatz bedankten sich im Zuge der Ehrung, die im Restaurant Vestibül im Wiener Burgtheater stattfand, für das "außergewöhnliche künstlerische Engagement und die hervorragende, erfolgreiche und langjährige Zusammenarbeit mit belgischen Choreografinnen und Choreografen." Unter den Ehrengästen fanden sich zahlreiche Kunst- und Kulturschaffende, wie Sabine Haag, Hans Peter-Wipplinger, Karola Kraus, Erwin Piplits, Anne Teresa De Keersmaeker, Wim Vandekeybus, Ismael Ivo und Markus Schinwald.

Karl Regensburger gilt als eine der zentralen Persönlichkeiten des zeitgenössischen Tanzes. Mit der Gründung der Internationalen Tanzwochen Wien, die er gemeinsam mit dem Choreografen Ismael Ivo im Jahr 1984 aus der Taufe gehoben hat, und dem daraus hervorgegangenen ImPulsTanz Festival, leistet er seit mehr als 30 Jahren international einen maßgeblichen Beitrag zur Entwicklung des zeitgenössischen Tanzes.

"Gerade die Verbindung von ImPulsTanz mit den flämischen Künstlerinnen und Künstlern, die das Festival so intensiv seit seinen Anfängen begleiten und die maßgeblich nicht nur zu dem Erfolg des Festivals, sondern zu einer Neuerfindung dessen, was man mittlerweile zeitgenössischen Tanz nennt, beigetragen haben, sind Teil der Geschichte, u.a. auch meiner Generation. ImPulsTanz ohne Künstlerinnen und Künstler aus Flandern würde es so nicht geben", so der Intendant in seiner Dankesrede.

Auf die Ehrung folgte ein gemeinsamer Besuch von Minister Sven Gatz und Kulturminister Thomas Drozda bei den ImPulsTanz Workshops in den Burgtheater Probebühnen und ART-for-ART Werkstätten im Wiener Arsenal. Der von der kulturellen Vielfalt, dem breiten Kursangebot und räumlichen Möglichkeiten dieses Ortes sichtlich beeindruckte Kulturminister meinte:

"Das ImPulsTanz Festival ist seit mehr als dreißig Jahren Impulsgeber für neue Entwicklungen und Strömungen in der Tanzszene. Es ist in seiner Form weltweit einzigartig und zieht internationale Choreografen und Tänzer genauso an wie Tanzbegeisterte und Anfänger aus ganz Österreich."

Der "Leopold II-Orden" wird vom amtierenden Monarchen auf dessen Wohlwollen an belgische und ausländische Persönlichkeiten vergeben. Unter anderem erhielten diese Ehrung bereits die belgische Widerstandskämpferin Aimée Bologne-Lemaire und der Astronaut Frank De Winne.

erstellt am 19.07.2016 von Pressetext