7. george tabori Hauptpreis 2016 für Antje Pfundtner in Gesellschaft

und Förderpreis 2016 für pulk fiktion

Bereits zum siebten Mal wurde in diesem Jahr der george tabori preis verliehen. Erneut würdigte der Fonds Darstellende Künste mit der höchsten bundesweiten Auszeichnung für Ensembles und Künstler*innen aus der freien Theaterszene zwei künstlerische Handschriften von besonderer Strahlkraft.

Den von der Fachjury mit 20.000€ dotierten Hauptpreis erhielt die Hamburger Tanzcompagnie Antje Pfundtner in Gesellschaft, deren Choreografin Antje Pfundtner sich laut Begründung der Jury „seit vielen Jahren durch die kontinuierlich hohe Qualität ihrer Tanztheaterproduktionen als eine der herausragenden Tanzpersönlichkeiten der Republik auszeichnet“. Die Laudatio hielt die Tanzexpertin Madeline Ritter. Ebenfalls nominiert waren die Musiktheatergruppe Kommando Himmelfahrt aus Hamburg und das Performing Arts Label matthaei & konsorten aus Berlin.

Den Theaterraum zu einem „sicheren und gleichzeitig von Leichtigkeit und Heiterkeit durchzogenem Rahmen, innerhalb dessen gemeinsam mit Anderen verschiedene Handlungsoptionen und Rollen spielerisch ausprobiert und neu verhandelt werden können“ zu verwandeln – für diese „genuin neue Position im hiesigen Kindertheater“ würdigte die Jury die Bonner Performancegruppe pulk fiktion mit dem Förderpreis in Höhe von 10.000€. Nominiert waren in dieser Kategorie außerdem das Theater- und Performancekollektiv Fräulein Wunder AG aus Hannover und das im niedersächsischen Bostelwiebeck ansässige Jahrmarkttheater. Die Laudatio hielt der Direktor des Instituts für Kulturpolitik der Universität Hildesheim Prof. Wolfgang Schneider.

Ein Grußwort des Berliner Staatssekretärs für kulturelle Angelegenheiten Tim Renner sowie ein Impulsvortrag des Künstlers Veit Sprenger vom Performancekollektiv Showcase Beat Le Mot über die Entwicklung der freien Theaterkultur von den achtziger Jahren bis in die Gegenwart rundeten die Veranstaltung ab.

Künstlerisch wurde der Abend durch einen Ausschnitt aus der Inszenierung „Hauptrolle“ des Choreografen Christoph Winkler in Form eines Solos des Tänzers Ahmed Soura bereichert. Für die musikalische Rahmung des Abends sorgte die Berliner Band il Civetto mit ihrer besonderen Mischung aus Balkanmusik, Folk, Swing und orientalischen Klängen. Der Fonds Darstellende Künste freut sich über eine gelungene Veranstaltung mit rund 200 Gästen und ausgelassener Stimmung.

Fotos zur Veranstaltung unter: www.fonds-daku.de

Für den Fonds Darstellende Künste:
Ilka Schmalbauch, Vorsitzende
Holger Bergmann, Geschäftsführer

erstellt am 01.06.2016 von Pressetext