John Neumeier und Alexandre Riabko beim Prix Benois de la Danse geehrt

Höchste Auszeichnungen der Tanzwelt in Moskau verliehen

John Neumeier nahm den „Tanz-Oscar“ für sein Lebenswerk entgegen, Alexandre Riabko wurde für die „hohe Kunst als Tanzpartner“ gewürdigt

Im Rahmen einer feierlichen Gala auf der historischen Bühne des Moskauer Bolshoi-Theaters anlässlich des Prix Benois de la Danse sind gestern John Neumeier und der Erste Solist des Hamburg Ballett Alexandre Riabko ausgezeichnet worden. John Neumeier nahm den Preis für sein Lebenswerk entgegen, Alexandre Riabko einen in diesem Jahr erstmals vergebenen „Sonderpreis für die hohe Kunst als Tanzpartner“.

John Neumeiers Auszeichnung mit dem sogenannten „Tanz-Oscar“ stellte den Höhepunkt der Preiszeremonie dar. 1992 hatte John Neumeier den Prix Benois als erster Choreograf für "Fenster zu Mozart" erhalten. Die gestern überreichte Auszeichnung für sein Lebenswerk wurde ihm bereits 2013 anlässlich seines 40. Dienstjubiläums als Direktor und Chefchoreograf des Hamburg Ballett angekündigt. Damals äußerte er sich mit dem Worten: „Ich nehme den Preis als Impuls und Inspiration für meine zukünftige Arbeit und die nächsten Kreationen gerne an.“

Im Grußwort des russischen Choreografen und Präsidenten der Jury Yuri Grigorovich, das im diesjährigen Jahrbuch des Prix Benois de la Danse veröffentlicht wird, heißt es u.a.: „John Neumeier can probably be called the most ‚Russian’ of foreign choreographers. He profoundly and delicately conveys the essence of classical literature, its high spiritual values, its character and psychology, expressive movements and insightful dance. And he has especially fine theatrical culture and musicality.“

Alexandre Riabko ist der erste Preisträger der in diesem Jahr neu geschaffenen Benois-Auszeichnung in der Kategorie „Die hohe Kunst als Tanzpartner.“ Der Preis wurde ihm von seiner langjährigen Tanz- und Lebenspartnerin Silvia Azzoni überreicht, ebenfalls Erste Solistin des Hamburg Ballett John Neumeier. Gemeinsam tanzten sie im Rahmen der Gala den Pas de deux aus dem 6. Satz Was mir die Liebe erzählt von John Neumeiers Ballett Dritte Sinfonie von Gustav Mahler.

erstellt am 20.05.2016 von Pressetext