Stefanie Carp übernimmt die Intendanz der Ruhrtriennale

Ab 2018 wird Stefanie Carp gemeinsam mit Christoph Marthaler als Chefregisseur die Ruhrtriennale leiten

Damit gestalten zwei der international führenden Theaterpersönlichkeiten das bedeutende Musik- und Theaterfestival.

Auf der Pressekonferenz am 17. Mai gab die nordrhein-westfälische Kulturministerin Christina Kampann die Berufung der Dramaturgin und Intendantin Stefanie Carp als neue Leiterin der Ruhrtriennale bekannt. Gemeinsam mit dem Schweizer Regisseur Christoph Marthaler wird die gebürtige Hamburgerin das Festival ab 2018 für drei Jahre gestalten.

„Stefanie Carp ist eine der profiliertesten Theater-Macherinnen in Europa, Christoph Marthalers Inszenierungen werden weltweit auf Festivals gezeigt. Ihre künstlerische Zusammenarbeit, etwa während der Ko-Intendanz in Zürich, ist legendär“, so die Ministerin. Auch der derzeitige Intendant Johan Simons begrüßt die Ernennung des Duos: „Ich freue mich sehr darüber, dass Stefanie Carp und Christoph Marthaler ab 2018 neue spannende Kreationen für diese außerordentliche Region entwickeln werden. Beide werden die Geschichte der Ruhrtriennale als Festival der Erneuerung fortschreiben. Eine richtig gute Wahl.“

Auch die beiden designierten Leiter freuen sich auf ihre neue Aufgabe. Carp äußerte sich besonders interessiert an der Unkoventionalität des Festivals, während Marthaler auf die architektonische Besonderheit der Spielstätten verwies.

www.ruhrtriennale.de

erstellt am 20.05.2016 von tanznetz.de Redaktion