Nominierung zum KURT-JOOSS-PREIS 2016 steht fest

Zum 6. Mal wird dieses Jahr in Essen der Kurt-Jooss-Preis an junge Choreografen verliehen

Alle drei Jahre wird der Förderpreis für junge Choreografen vergeben, heute wurden die Nominierungen bekannt gegeben.

Im Jahre 2001 wurde anlässlich des 100. Geburtstages von Kurt Jooss ein Förderpreis für junge Choreografen ins Leben gerufen. Kurt Jooss ist der Schöpfer des 1932 entstandenen Antikriegs-Tanzdramas "Der Grüne Tisch", Mitbegründer der Folkwang Universität der Künste und Gründer des Folkwang Tanzstudios.

Der „Kurt-Jooss-Preis“ wird von der Stiftung Anna und Hermann Markard, Amsterdam, gemeinsam mit der Stadt Essen ausgeschrieben und ist mit 12.000,- Euro dotiert. Er wird alle drei Jahre verliehen.

Im Jahre 2016 haben sich 70 Choreographen aus 26 Staaten beworben.
Im Februar 2016 hat die Jury (Martin Schläpfer, Ballettdirektor und Chefchoreograf am Ballett am Rhein Düsseldorf/Duisburg, Reinhild Hoffmann, Choreografin, Nils Christe, Choreograf, Dr. Patricia Stöckemann, Tanzdramaturgin am Theater Osnabrück und Andreas Bomheuer, Kulturdezernent der Stadt Essen) die Nominierungen für den „Kurt-Jooss-Preis 2016“ bekanntgegeben.

Sie nominiert:

Oscar Buthelezi / Südafrika

Eyal Dadon / Israel

Alexandra Waierstall / Deutschland

Der „Kurt-Jooss-Preis 2016“ wird am Samstag, 14. Mai um 20.00 Uhr, bei PACT Zollverein / Choreographisches Zentrum NRW mit einer Vorstellung der Nominierten und der anschließenden Preisverleihung vergeben.

Außerdem wird zum zweiten Mal ein Publikumspreis verliehen!

erstellt am 26.02.2016 von Pressetext