Benjamin Millepied verlässt die Pariser Oper

Der Ballettchef des Pariser Opern Balletts hat nach nur eineinhalb Jahren gekündigt

Der Choreograf Benjamin Millepied will wieder kreativer arbeiten.

Benjamin Millepied hat erst vor eineinhalb Jahren die Nachfolge von Brigitte Lefèvre als Ballettchef des Pariser Opern Balletts angetreten. Millepied hatte seine neue Position im November 2014 mit großen Ambitionen angetreten und wollte die tradierten Strukturen des Pariser Balletts aufbrechen. Das scheint ihm nicht ausreichend gelungen zu sein, denn jetzt will er Paris schon wieder verlassen.

"Nach reiflicher Überlegung habe mich entschieden, meine Tätigkeit als Tanzdirektor zu beenden", erklärte der 38-jährige Choreograf heute Vormittag in Paris, um sich "100-prozentig" der kreativen Arbeit zu widmen. Seine Arbeit an der Pariser Oper ließe zuwenig Raum für kreatives Schaffen.

Millepied wurde in den USA ausgebildet und tanzte im New York City Ballet, wo er 2002 Erster Tänzer wurde. 2010 lernte er am Set des Hollywood-Films "Black Swan", wo er als Choreograf und Berater arbeitete, die Hauptdarstellerin Natalie Portman kennen und lieben. Die beiden sind inzwischen verheiratet und haben einen Sohn. 2011 gründete Millepied in Los Angeles seine eigene Tanzkompanie, das L.A. Dance Project.


erstellt am 04.02.2016 von tanznetz.de Redaktion